Presse

8.3.2020 - Aufruf zum Internationalen Weltfrauentag: Frauen solidarisiert Euch!

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt." So steht es seit 1949 im Grundgesetz (Art. 3, Abs. 2). Es war 1948/49 keinesfalls selbstverständlich, dass die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen wird. Im Parlamentarischen Rat sah es zu Beginn nicht danach aus, dass die Formulierung der Weimarer Republik: ‚Männer und Frauen haben dieselben staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten´ reformiert werden würde. Unter den zahlreichen Vätern des Grundgesetzes saßen lediglich vier Frauen: Elisabeth Selbert, Frida Nadig, Helene Weber und Helene Wessel.
vollständiger Text

Pressekontakt

Ansprechpartnerinnen für die Presse ist der Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros.

Pressemitteilungen

Die Pressemitteilungen der lag als pdf-Dateien zum Download:

* Presseerklärungen in Zusammenarbeit mit dem Landesfrauenrat Niedersachsen