Aktuelles

07.03.2019 - Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen fordert die Einführung eines Parité-Gesetzes

Zum diesjährigen Internationalen Weltfrauentag fordert die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) die Einführung eines Parité-Gesetzes, um die Zahl der Frauen in der Politik zu stärken. Im Jahr 1911 wurde der erste internationale Frauentag am 8. März ausgerufen. Ziel war es, an diesem Tag den Fokus auf den Kampf für die Gleichberechtigung der Geschlechter und das Frauenwahlrecht aufmerksam zu machen. Mehr als 100 Jahre später ist es uns selbstverständlich, dass Frauen an die Wahlurnen treten und mitentscheiden. Dass sie jedoch selbst diejenigen sind, die gewählt werden, kommt noch zu selten vor.
vollständiger Text

02.08.2018 - Stellungnahme der lag zur Situation der Frauenhäuser - Anhörung im Niedersächsischen Landtag

Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) begrüßt den Entschließungsantrag von Bündnis 90/Die Grünen im Landtag, Frauenhäuser zu stärken und den Rechtsanspruch auf einen Platz im Frauenhaus zu schaffen. Seit einigen Jahren beobachten kommunale Gleichstellungsbeauftragte in der Zusammenarbeit mit den Netzwerken "Häusliche Gewalt" und den "Runden Tischen" in ihren Kommunen die permanente Überlastung der Frauenhäuser. Frauen können nicht aufgenommen werden, weil alle Plätze belegt sind, und nicht selten müssen Frauen mit ihren Kindern in Frauenhäuser anderer Landkreise oder gar Bundesländer ausweichen. Die Stellungnahme steht hier zum Download bereit.

19.06.2018 - Feiertag in Niedersachsen - Gleichstellungsbeauftragte sind enttäuscht

Die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) bedauert die Entscheidung des Niedersächsischen Landtags, der am 19.06.2018 den Reformationstag zum neuen Feiertag in Niedersachsen beschlossen hat. Die lag hatte gemeinsam mit dem Landesfrauenrat den 8. März als Vorschlag eingebracht.
vollständiger Text

24.04.2018 - Pressemitteilung zur Landeskonferenz: Kritischer Blick auf die Prostitution

Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) tagte mit ihrer Landeskonferenz am 19. April in Stade. Anne Behrends, langjähriges Mitglied im Vorstand der lag, hatte dazu eingeladen. Das Schwerpunktthema der Landeskonferenz war Prostitution. Manuela Schon, Soziologin und Mitbegründerin des bundesweiten Netzwerks "Abolition 2014 - Für eine Welt ohne Prostitution" und Mitglied bei sisters. e.V., trug zu dem spannenden Titel vor: "Die Freier im Fokus - Warum das Nordische Modell des Prostitutionsverbots eine Erfolgsgeschichte ist."
vollständiger Text