2019

Pressemitteilung zur Novellierung des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes

Das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz (NGG) ist seit 25 Jahren ein Instrument zur Frauenförderung im öffentlichen Dienst mit dem Ziel, Frauen und Männern eine gleiche Stellung in der öffentlichen Verwaltung zu verschaffen. Dass dies noch nicht erreicht ist, beschreibt der aktuelle 5. Bericht der Landesregierung zur Durchführung des NGG in Landesbehörden, Schulen und Kommunen. Er zeigt: Trotz leichter Verbesserungen sind im Öffentlichen Dienst Frauen in Führungspositionen weiterhin stark unterrepräsentiert. Außerdem verringert sich der Frauenanteil der Beschäftigten, je höher die Besoldungs- und Entgeltgruppen sind.
vollständiger Text

09.05.2019 - lag lädt zur Konferenz nach Cloppenburg

Diskutiert werden die zunehmend populistischeren Auseinandersetzungen zu Gleichstellungsthemen. Gut 70 niedersächsische kommunale Gleichstellungsbeauftragten treffen sich am 9. Mai im Kreishaus in Cloppenburg, um dort gemeinsam über die zunehmend populistischer werdende Debatte um den Feminismus zu diskutieren. Mit Hinblick auf die anstehende Europawahl wächst die Sorge, dass diese populistischen Diskurse sich in den Wahlentscheidungen der EU-Bürger*innen niederschlagen.
vollständiger Text

08.05.2019 - lag zur Woche der Geburt

Die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros (lag) nimmt die Weltwoche der Geburt in der 3. Maiwoche zum Anlass erneut auf die schwierige Situation der Geburtshilfe in Niedersachsen hinzuweisen. Besonders der Mangel an Hebammen bzw. Entbindungspfleger die Schwangeren als Ansprechpartner*innen für Fragen und Vorbereitung rund um die Geburt zur Verfügung stehen, geht weiter voran. Ebenso passiert es immer häufiger, dass Geburtshilfe in Krankenhäusern vorübergehend oder ganz schließen muss – teilweise auch aus Personalmangel! Besonders im ländlichen Bereich wird die Situation immer schwieriger. Denn: Schwangerschaft wird heutzutage mehr und mehr als ein medizinischer Risikozustand empfunden und weniger als natürlicher Zustand, einfach Teil des Lebens.
vollständiger Text

01.03.2019 - lag begrüßt neue Geschäftsstellenleitung

Mehrere Monate lang war die Geschäftsstelle der lag unbesetzt. Seit dem 1.3.2019 ist nun Lisa Verena Pape als neue Geschäftsleitung im Einsatz. Die 36-jährige Kulturwissenschaftlerin blickt der engen Zusammenarbeit mit dem Vorstand und den Mitgliedern der lag positiv entgegen: "Ich freue mich über meinen neuen Wirkungsbereich und darüber, mit der lag gemeinsam an einem Strang für die Gleichberechtigung zu ziehen!"
vollständiger Text